Auf der Suche nach spirituellen Kinderbüchern? Kinderbuchautorin Sandra Schindler verfasst ein Plädoyer für eine Veränderung der deutschen Verlagslandschaft hin zu einem neuen, bisher von den Publikumsverlagen nicht bedienten Genre. #spirituelleskinderbuch

Spirituelle Kinderbücher? Braucht kein Mensch, oder? (inklusive Verlosung)

Gebt doch mal spaßeshalber „spirituelle Kinderbücher“ in die Amazon-Suche ein. Und? Ja, genau: Die großen Verlage scheinen sich der Thematik komplett zu verschließen. Wie kann es sein, dass so viele Menschen angefangen haben, sich mit der Entwicklung der Seele zu beschäftigen, aber kein Publikumsverlag für Kinderliteratur etwas davon wissen will?

Spirituelle Kinderbücher: Ein Trend? Von wegen!

Vermutlich ist es wie mit allem, was so aus dem Nichts aufzutauchen scheint: Erst mal wird der neue Trend als hoffentlich vorübergehend eingestuft. In den ersten Jahren kann man ihn noch gut ignorieren. So wie diese Sache mit den Veganern, die plötzlich überall aus dem Nichts erschienen und irgendwelche Sachen über Empathie erzählten.

Doch irgendwann kommt der Punkt, an dem sich so ein Trend nicht mehr ignorieren lässt. Ein einziger Verlag geht das Risiko ein, den neuen Trend ernst zu nehmen – und handelt. Zack, ist der erste deutsche spirituelle Kinderbuchbestseller da. Das wird passieren. Ich weiß es. Aber bis es so weit ist, müssen wir uns erst mal mit dem begnügen, was von anderswo rüberschwappt.

Was sind denn eigentlich spirituelle Kinderbücher?

Wenn ich gefragt werde, was ich eigentlich meine, wenn ich von spirituellen Kinderbüchern rede, dann sage ich: Keine alltäglichen Geschichten von lustigen Schutzengeln, Geistern, Feen oder Elfen, die sich ja doch schon in Massen in der Kinderliteratur tummeln. Nein, ich meine Bücher, in denen Kindern schon früh auf dezente Weise Werte und Konzepte vermittelt werden, die ihre Seele wachsen lassen. Bücher, die vor allem einen Gedanken vermitteln: Da draußen ist noch was. Und zwar so viel mehr als das, was der rationale Erwachsene sehen kann.

Und ich meine Bücher, die andeuten: Alles ist gut, so wie es ist. Hab einfach Vertrauen in dich und in das Universum. Es gibt einen Grund dafür, dass wir da sind. Es gibt einen Grund, warum wir im Leben auf bestimmte Menschen treffen, warum wir uns zu bestimmten Orten oder Hobbys oder Beruf(ung)en hingezogen fühlen und warum alles zu einer bestimmten Zeit passiert, nämlich genau zur richtigen Zeit. Alles ist vorherbestimmt – und trotzdem gibt es genug Spielraum für jeden von uns.

Auf der Suche nach spirituellen Kinderbüchern? Kinderbuchautorin Sandra Schindler verfasst ein Plädoyer für eine Veränderung der deutschen Verlagslandschaft hin zu einem neuen, bisher von den Publikumsverlagen nicht bedienten Genre. #spirituelleskinderbuch
Spirituelles Kinderbuch mit Herz? In Deutschland momentan noch nicht vorhanden (Foto: Bart LaRue, Unsplash)

Und ein drittes Thema möchte ich in spirituellen Kinderbüchern behandelt sehen, nämlich die Macht der Gedanken: Du bist, was du glaubst. Ja, das sind alles Konzepte, die uns Erwachsenen bekannt sind, aber in der Kinderliteratur werden sie allenfalls als Nebenthema angerissen.

Eigentlich nix Neues. Astrid Lindgren lässt grüßen!

Wobei es seltsam ist, denn die Art von spirituellen Kinderbüchern, die ich mir vorstelle, die gab es schon mal. Wer „Die Brüder Löwenherz“ kennt (hier habe ich das Buch mit einigen anderen Lieblingsbüchern vorgestellt), weiß, von was ich spreche. Oder auch all die kürzeren Märchen von Astrid Lindgren. Sie lassen etwas Transzendentes durchschimmern und holen die Kinder genau da ab, wo sie mit ihrer kindlichen Fantasie stehen.

Ist das wirklich wahr, was in dem Buch erzählt wird?

Alles ist wahr, wenn du es glaubst …

Mein Appell an die Publikumsverlage mit Schwerpunkt Kinderbüchern

Also, liebe Publikumsverlage, nehmt euch der spirituellen Kinderliteratur doch einfach wieder an. Es hat mit Astrid Lindgren geklappt, warum sollten nicht auch heutige Autorinnen in Europa Erfolg mit spirituellen Kinderbüchern haben?

Schaut euch an, wie viele spirituelle Ratgeber verkauft werden – und dann überlegt, wie viele Leser durch die Ratgeberliteratur glauben, endlich einen Sinn in allem zu sehen. Wie viele von ihnen wollen diese Theorien, Inspirationen und Ideen an die Nachwelt weitergeben, um den Kindern von morgen das Leben und die spirituelle Entwicklung zu erleichtern! Aber wie? Durch mündliche Zusammenfassungen der Bücher? Nein. Durch spirituelle Kinderbücher. Die brauchen wir ganz dringend.

Wie so oft: Die Kleinen machens euch vor! Eine Buchvorstellung

Spirituelles Kinderbuch? Auf den Bestseller aus Deutschland warten wir noch, aber wir bedienen uns des tollen Kinderbuchs von Bestsellerautor Neale Donald Walsch. Die Geschichte der kleinen Seele wird erzählt in Ich bin das Licht. Kinderbuchempfehlung für spirituelle Familien
Das Cover von Neale Donald Walschs Kinderbuchbestseller in einem Kleinverlag: “Ich bin das Licht”, Edition Sternenprinz

Und wisst ihr was? Ein solches Buch habe ich bereits gefunden. Eine wunderbare Inspiration für die Trendsetter unter den Autoren. Das Buch, das ich meine, stammt vom amerikanischen Bestsellerautor Neale Donald Walsch und heißt „Ich bin das Licht“. Es erzählt die Geschichte der kleinen Seele, die wissen wollte, was Dunkelheit ist. Das Problem: Im Jenseits – Himmelreich, wie es Walsch genannt hat –, gibt es keine Dunkelheit. Alles ist Licht, alles ist gut, alles ist gleichwertig, denn alles ist Liebe. Also denkt sich Gott etwas aus: Er beschließt, die kleine Seele auf die Erde zu schicken, in ein neues Leben, damit sie neue Erfahrungen sammeln kann. Sie muss hinein in die Dunkelheit, damit sie ihr Licht erkennen kann. Außerdem möchte sie etwas lernen. Sie möchte eine Gabe ausleben, die sie besonders macht. Sie entscheidet sich, lernen zu wollen, was Vergebung bedeutet. Zum Glück gibt es eine freundliche Seele im Himmelreich, die sich bereiterklärt, der kleinen Seele beim Lernen zu helfen …

Das Hörbuch, das ich habe, erzählt nicht nur eine wunderschöne Geschichte, die sich genau so zugetragen haben könnte (nur dass ich das Konzept eines personalisierten Gottes etwas schwierig finde, aber an irgendjemand Konkreten muss sich die kleine Seele ja wenden, damit Kinder das verstehen). Nein, die Erzählung wird auch immer wieder ergänzt durch zauberhafte Panflötenmusik.

Ich kenne kein rührenderes, liebevolleres, „echteres“ Buch, das das Konzept der Wiedergeburt, der Seelenverbindungen und den Sinn des Lebens so wunderschön erklärt wie „Ich bin das Licht“. Mit der Geschichte vermittelt Walsch noch eine weitere Botschaft, die so wichtig ist – für Kinder und Erwachsene gleichermaßen: Du bist gut, so wie du bist. Du kommst aus der Liebe und du bist die Liebe, auch wenn es Situationen gibt, die dich genau das (fast) vergessen lassen.

Übrigens ist die Erzählerstimme auch sehr, sehr angenehm. Man kann die CD wirklich immer wieder hören, ohne dass sie nervt.

Und jetzt: Ein Gewinnspiel

Das Ganze gibts für diejenigen, die lieber lesen, natürlich auch als Print. Und weil heute Welttag des Buches ist, habe ich die Ehre, ein Hörbuch zu verlosen, das mir der Verlag „Edition Sternenprinz“ zur Verfügung gestellt hat. Herzlichen Dank dafür!

Hommage an spirituelle Kinderbücher und den spirituellen Bestsellerautor Neale Donald Walsch. Inklusive Verlosung zum Welttag des Buches 2018. #buchverlosung #spirituellekinderbücher

Um an der Verlosung teilzunehmen, schreibt mir doch bitte unter diesen Beitrag oder unter den entsprechenden Beitrag in den Social Media, welcher spirituelle Ratgeber euch am meisten geprägt hat und welche Botschaft daraus dringend in einem spirituellen Kinderbuch vermittelt werden sollte. Bzw. falls euch nichts einfällt, würde mir auch schon ein Stimmungsbild reichen: Vermisst ihr spirituelle Kinderbücher auf dem Markt ebenso wie ich? Oder gibt es dafür tatsächlich keinen Platz in der Literatur? Ich freu mich auf eure Antworten.

(Genauere Gewinnspielbedingungen weiter unten.)

Viel Glück!

Was es mit dem Welttag des Buches auf sich hat? Das habe ich letztes Jahr erzählt und dabei 10 Tipps gesammelt, damit euer Kind zum Bücherschmetterling statt zum Lesemuffel wird.

Herzliche Grüße an der Stelle übrigens an die Organisatorinnen von Blogger schenken Lesefreude, die dieses Jahr mit ihrer tollen Aktion leider (aber verständlicherweise) aussetzen. 

Lust auf mehr Hör-CDs? Parallel zu diesem Gewinnspiel gibt es bei mir gerade noch ein weiteres. Schau mal hier.

Kein Gewinnspiel und keinen Artikel mehr verpassen? Hier gehts zum monatlichen Newsletter.




einen spirituellen Kinderbuchbestseller aus Deutschland gibt es bisher noch nicht. Die deutsche Kinderbuchautorin Sandra Schindler ruft Publikumsverlage dazu auf, das zu ändern. Und begnügt sich bisweilen mit den Kinderbuchbestsellerautoren aus anderen Ländern: Neale Donald Walsch und Astrid Lindgren. #spirituellekinderbücher

TEILNAHMEBEDINGUNGEN FÜR DAS GEWINNSPIEL:

Teilnehmen darf jeder mit Wohnsitz in Deutschland ab 18 Jahren. Die Gewinnspielaktion endet am Sonntag, den 16. Mai 2017. Wie bereits in den letzten Jahren werde ich die Namen der Teilnehmenden auf Zettel schreiben und eine kleine Kinderhand aus dem Haus wird den Gewinner ziehen, den ich Anfang Mai hier verkünden werde. Im Anschluss werde ich vom Gewinner die Adresse erfragen und dann das Buch auf dem Postweg versenden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Kein Muss, aber natürlich freue ich mich sehr, wenn ihr mich mal in den Social Media besucht und mir ein Like dalasst. An der Verlosung ist keine Social-Media-Plattform beteiligt. Viel Erfolg!

ACHTUNG, Nachtrag, 5.5.18: Meine Webseite wird gerade fit gemacht für die DSGVO. Leider gibt es deshalb momentan Probleme mit dem Kommentarfeld. Da mir wiederholt zugetragen wurde, ihr wolltet kommentieren, konntet das aber nicht, habe ich das Gewinnspiel vom 6. auf den 16. Mai verlängert. Sollte euer Kommentar sich nicht eintragen lassen, bitte schreibt mir eine E-Mail. Ich trage ihn für euch nach und hoffe, dass meine IT-Frau das Problem bald behoben hat. Danke!

11 thoughts on “Spirituelle Kinderbücher? Braucht kein Mensch, oder? (inklusive Verlosung)

  1. Antworten
    Mareike Kress - 23. April 2018

    Ich kann leider jetzt kein spirituelles Buch, nennen was mich sehr geprägt hat, aber ich für meinen Teil war und bin mir schon immer sicher gewesen, dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt als man mit dem Auge Wahrnehmen kann oder auch messen. Und das versuche ich auch meinen Kindern zu vermitteln und vorzuleben. Mit diesem Hintergrund finde ich solche Bücher für Kinder großartig.

  2. Antworten
    Anette - 23. April 2018

    Was für ein schöner Artikel! Meine Tochter (9) stellt immer sehr tiefgründigere Fragen, die ich manchmal gerne durchdachter beantworten würde. Dieses Buch würde ihr sicherlich ein großes Stück auf der Suche nach Antworten weiterhelfen. Und ja, ich würde mir mehr Kinderbücher wünschen, die Kinder auf der spirituellen Ebene anspricht. Ich selbst habe als Teenager “Hallo lieber Gott, hier spricht Anna” gelesen, was mich sehr beeindruckt hat.

  3. Antworten
    Karin - 23. April 2018

    Ich muss ehrlicherweise zugeben, noch nie über “spirituelle” Kinderbücher unter diesem Begriff nachgedacht zu haben. Aber auf der Gefühlsebene bin ich völlig bei dir und finde diese Inhalte gerade für Kinder sehr wichtig. Deshalb bin ich sehr gespannt, was du uns hier empfielst und hüpfe gerne in den Lostopf.
    LG Karin.

  4. Antworten
    Sophie Mikosch - 23. April 2018

    Hallo Sandra, ich habe vor kurzem ebenfalls nach Kinderbüchern gesucht, die mit ihrer Message tiefer gehen. Zum Thema Kraft der Gedanken, Liebe usw. Ein paar habe ich tatsächlich gefunden und auf meinen Wunschzettel geschrieben, allerdings noch keins davon gelesen.
    Kennst du vielleicht eines der folgenden? Ansonsten ist da vielleicht ja auch was für deine Kinder, oder die anderer Leser dabei…
    Die Titel sind: “Lulu und die kleine Ameise. Eine Botschaft der Liebe” von: Louise L. Hay, “Ein Rucksack voller Glück” von: Julia Volmert, “Ich schwebe durch’s Leben” von: Dr. Wayne Dyer, “Tiger-Tiger, ist es wahr? Vier Fragen, die dich wieder lächeln lassen” von: Byron Katie, Hans Wilhelm.

    Liebe Grüße
    Sophie

    1. Antworten
      Sandra - 24. April 2018

      Oh, sehr cool, liebe Sophie, vielen Dank! Von diesen Büchern wusste ich tatsächlich noch nichts, habe sie aber gerade auf den Wunschzettel übertragen. 🙂 Allerdings bestätigen sie meine These: Das sind alles kleine Verlage. Ich habe in der Vergangenheit mit einigen Kleinverlagen gesprochen, die vereinzelt schöne und besondere Bücher herausbringen, aber der Tenor ist immer der Gleiche: Sie werden mit diesem besonderen Angebot nicht wahrgenommen. Wenn also die Großen nicht wollen, frage ich mich: Wie kann man diesen kleinen Verlagen mit so tollen Themen zu einer größeren Reichweite verhelfen, damit sie mehr dieser Bücher bringen?

  5. Antworten
    Sabiene - 23. April 2018

    Was für ein schönes Buch! Ich würde das so gerne der kleinen Tochter meiner Freundin schenken. Sie hat mit ihrer Familie im Haus der Urgroßmutter gelebt, die vor einigen Wochen gestorben ist. Das war für eine Vierjährige schon eine sehr besondere Zeit.
    LG Sabienes

  6. Antworten
    Sandra - 30. April 2018

    Roswitha hatte Probleme mit meinem Kommentarfeld, daher füge ich ihren Kommentar direkt hier ein:

    Hallo Sandra,
    danke für die Vorstellung dieses wunderschönen Buches bzw. HörCD.
    Ich selbst bin ja spirituell sehr interessiert und habe bei meiner kleinen Enkelin auch schon entdeckt, dass sie darauf gut anspricht.
    Wenn sie bei uns übernachtet (3-4 mal in der Woche) erzähle ich immer selbst-erdachte Geschichten, die sie bestärken und nachdenken lassen, ihr Selbstvertrauen und Mut geben und zeigen, dass sie so angenommen wird wie sie ist.
    Auch den Umgang mit Mut, Verlustängsten, und bestimmte Verhaltensweisen /Reaktionen auf Situationen lassen sich damit sehr gut beeinflussen.
    Sehr nachdenkliche Fragen hat sie gestellt (und stellt sie immer noch), als der Uropa (im Nov. 2017) verstorben war. Wo ist er hin? wo ist er jetzt? Was macht er da und wie geht es ihm dort?….. Fragen, auf die ich manchmal nicht sofort zu antworten weiß, die mich berühren und emotional sehr nahe gehen.
    Es stimmt auch, dass sich nur kleine Verlage sich dieses Themas annehmen und so zu kämpfen haben, dass die Leserschaft auch diese Bücher wahrnimmt und sie Verkaufszahlen erreichen.
    Ich habe den Mutmacher – Verlag durch zwei Bücher kennengelernt. Diese Bücher sind auch eine tolle Gesprächsgrundlage, wenn ich diese in meinen beiden Vor- LesePatenschaftsgruppen vorstelle.
    Buchreihe: “…und morgen sieht die Welt ganz anders aus” …. “Der Regenbogensee” von Charlee Florenz und “Das Mädchen und die kleine Wolke” von Sarah Settgast.
    Sehr gerne nehme ich an der Verlosung teil. Danke!

  7. Antworten
    Sandra - 5. Mai 2018

    Auch Bine hatte ein Problem mit dem Kommentarfeld, daher füge ich, Sandra, auch ihren Kommentar für sie ein:

    Hallo Sandra,

    spirituelle Kinderbücher, echt ein guter Gedankenanstoß. Wir haben wirklich sehr, sehr viele Bücher und sind (Vor-) Leseratten, aber so richtig in den spirituellen Bereich haben wir auch nach längerer Suche keins. Danke für die Buchtipps auch von Sophie, das ein oder andere steht schon auf unserer Wunschliste. Ich würde wirklich sehr gerne in den Lostopf hüpfen und wer weiß vielleicht haben wir ja Glück und unser erstes spirituelles Kinderbuch ist ein Hörbuch.
    LG, Bine

  8. Antworten
    Sandra - 8. Mai 2018

    So, nun sollte die Technik hier endlich wieder funktionieren. Einen Kommentar zum Einfügen hab ich allerdings in der Zwischenzeit noch hinter den Kulissen bekommen, und zwar von Brigitta:

    Mich hat irgendwann das Buch “Auf dem Löwen reiten” sehr berührt – ich bin mir über meine eigene Philosophie durchaus klarer geworden während der Lektüre.
    Viele spirituelle Bücher lese ich nicht, aber ich habe bei meinen beiden Söhnen viel Interesse für Gedanken über das “Jetzt und Hier” hinaus festgestellt. Manchmal ist es schwer, nach einem harten Arbeitstag Antworten auf Fragen zu finden, die man sich selbst noch nie gestellt hat – und das können Kinder: Neue Fragen stellen! Schöne Gedanken denken!

  9. Antworten
    Briggs - 21. Mai 2018

    Was sagt denn die Verlosung, Sandra?

    Wer darf sich freuen?

    1. Antworten
      Sandra - 22. Mai 2018

      Liebe Briggs, danke für den Reminder, das auch in diesem Beitrag zu verlinken. Hier habe ich die Gewinnerliste untergebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top
UA-97123068-1