Autorenneid. Muss nicht sein. Kooperation und Altruismus statt Konkurrenz ist die Devise von Rena von Rundfux

Autorenneid und Konkurrenzkampf muss nicht sein. Rena von Rundfux im Interview

„Oh nein! Diese doofe Autorin, von der ich noch nie gehört habe, hat doch tatsächlich ein Buch zu MEINEM Thema rausgegeben. Die nimmt mir jetzt ALLE Leser weg. Ich bin stinksauer. Vielleicht sollte ich mal ne fiese Rezi schreiben, um meinen Frust abzulassen – und die Leser darauf hinzuweisen, dass mein Buch eh viel besser ist?“

Ich hab jahrelang in der Verlagsbranche gearbeitet und vieles mitbekommen. Eine solche Aussage ist wahrlich keine, die ich erfinden müsste. Manchmal trieft der Neid förmlich zwischen den virtuellen oder auch tatsächlichen Seiten herunter.

Doof nur, dass eine solche Denkweise ein riesiger Bremsklotz ist. Sie verhindert den Erfolg – da kann das Universum gar nicht anders!

Autorenneid. Muss nicht sein. Kooperation und Altruismus statt Konkurrenz ist die Devise von Rena von Rundfux
Eine der wunderbaren Zeichnungen meiner Interviewpartnerin Rena von Rundfux

Ich bin überzeugt, dass das, was einen wirklich voranbringt, nicht durch Versagens- oder sonstige Ängste getriggerter Hass ist. Sondern das, was einen voranbringt, ist, dass man anderen ihre Erfolge gönnen kann (dass man sich vielleicht trotzdem das Gleiche wünscht oder ausmalt, ist dabei völlig in Ordnung), dass man das große Ganze sieht und aus Liebe heraus agiert.

Klingt zu theoretisch? Okay, hier ein praktisches Beispiel: Rena von Rundfux war schon ewig auf Instagram unterwegs, da kam plötzlich diese Neue an (= ich) und benutzte einfach ganz frech ihre geliebten Hashtags, wie z. B. #Kindergarteneingewöhnung oder #Trennungsangst. Und dann verkündet die auch noch, dass sie mit ihrem Buch bereits einige riesengroße erste Erfolge zu feiern hat. Rena schaute sich das Ganze genauer an und stellt fest: Gibts ja nicht! Diese Frau hat offensichtlich ziemlich genau zur gleichen Zeit eine ganz ähnliche Idee gehabt.

Sie hätte sich jetzt schmollend in irgendeine virtuelle Ecke verkriechen können, aber stattdessen hat sie etwas ganz anderes gemacht: Sie hat mir zu meinem Erfolg gratuliert!

Dadurch erfuhr ich dann auch von Rundfux bzw. Rena und ihrem Buch. Und ich habe in der Vergangenheit Folgendes beobachtet: Wer ein Problem hat, zum Beispiel ein Problem mit einem Kleinkind, das partout nicht in den Kindergarten gehen möchte, der interessiert sich in der Regel nicht nur für ein Kinderbuch, das dem eventuell Abhilfe schafft. Nein, er besorgt sich am besten gleich mehrere und schaut dann, welches am besten funktioniert. Oder er sieht sich alle verfügbaren Bücher an und entscheidet sich dann für eins davon. Aber entscheiden kann sich nur, wer auch davon weiß. Aus dem Grund – und weil mir Rena von Anfang an sympathisch war –, habe ich einfach mal fix ihr Buch auf meiner Fanseite vorgestellt.

Woran man wieder sieht, dass sich Altruismus auszahlt. Immer. Früher oder später jedenfalls. Und wenn nicht, dann ist es halt so. Dann hat man trotzdem ein gutes Gefühl, weil man vielleicht jemandem helfen konnte.

Wie dem auch sei, so viel zur Kennenlerngeschichte von Rena und mir. Ich mag ihre Illustrationen sehr und ich erkenne in ihrem kleinen Verlag einen, der wachsen und groß und erfolgreich werden wird. Warum? Wegen Rena. Und zwei Dingen an ihr, die mir sehr vertraut sind: ihre Einstellung und ihr Enthusiasmus. In ein paar Jahren werden wir sehen, ob ich Recht hatte. 😉

Selbstporträt, Zeichnung der Illustratorin Rena von Rundfux
Rena von Rundfux

Aber jetzt genug der Vorgeschichte. Lassen wir doch mal Rena zu Wort kommen und schießen los mit der ersten Interviewfrage:

Liebe Rena, erzähl mal bisschen was von dir und Rundfux: Seit wann gibts euch, was habt ihr für Schwerpunkte – und wie kam es zur Verlagsgründung?

Oh ja gerne! Uns gibt es eigentlich zwei Mal. Das erste Mal seit Ende 2015 alleine mit mir, meinen tausend Ideen und ein paar Büchern. Als Verlag gibt es uns seit Anfang 2017 mit mir, meinem Mann und jeder Menge Büchern. ☺ Unser Schwerpunkt sind hochwertige, illustrierte Geschenkbücher für Mama, Papa, Baby, Kind und die ganze Familie.

Wie viele Leute werkeln bei euch mit?

Die Aufteilung ist eigentlich ganz einfach: Ich mache alles rund um Illustration und Produktion. Olli alles rund um Shop und Buchhaltung und das Lektorat geht raus. Na ja, und die Großeltern, O & O, wie wir sie nennen, helfen natürlich auch fleißig mit. Mamas wissen, wovon ich rede. ☺

Wir haben aber ein großes Netzwerk mit vielen tollen Leuten, auf die wir zugreifen können. Schon aus dem Grund, weil wir auch eine Agentur sind, die von der Videoproduktion bis hin zu Drucksachen wie Buchcovern für Selfpublisher und Hörbüchern ein bereits Spektrum anbietet und ein großes Portfolio hat.

Sind das alles deine eigenen Bücher oder hast du auch welche von anderen Illustratoren oder Autoren im Programm?

Es sind alles meine eigenen Bücher mit meinen eigenen Illustrationen und Konzepten. Wir fangen gerade erst langsam an, so „groß“ zu werden, dass wir eventuell andere Autoren aufnehmen können.

Umgekehrte Frage: Wenn jetzt ein Verlag oder eine Autorin an dich herantreten würde, würdest du dann mit denen zusammenarbeiten – oder beschränkst du dich wirklich auf deinen eigenen Verlag?

Wir unterstützen gerne Kreative in allen Bereichen, siehe unsere Aktion #liftandrise.

Wenn etwas gut ist und vor allem in unser Konzept passt, sind wir natürlich grundsätzlich offen. Ich arbeite zum Beispiel auch als Freie Illustratorin für andere Verlage und diverse Projekte. Auch die Leistungen der Rundfux-Agentur kann man natürlich in Anspruch nehmen.

Du hast dich offenbar zur gleichen Zeit wie ich mit dem Thema Eingewöhnung auseinandergesetzt. Na, wobei, keine Ahnung, wer früher dran war. Warum hast du dich mit dem Thema befasst? Es gab ja schon Bücher über den Kindergarten auf dem Markt. Was hat dir an denen gefehlt?

Das ist eigentlich ganz einfach: Alles! Weil das, was ich gesucht habe, gab es zu diesem Zeitpunkt nicht. Ich habe mich damit beschäftigt, als meine Tochter ihre Eingewöhnung hatte, die alles andere als super verlief. Da habe ich quasi mit ihr in dieser Situation das Konzept zum Kindergarten-Trostbuch ausgearbeitet. Später kamen dann noch die Erzieherinnen und andere Mütter dazu.

Kinderbuch zur Eingewöhnung im Kindergarten und gegen Trennungsangst aus dem Rundfux Verlag. Eine Alternative zu Flim Pinguin im Kindergarten, Kinderbuchtipp für ein bedürfnisorientiertes Kinderbuch aus einem besonderen, alternativen Kleinverlag #trennungsängste #bilderbuch #kinderbuchempfehlung #kindergarten #eingewöhnung
Die Alternative zu Flim Pinguin: Das Kindergarten-Trostbuch von Rundfux

Ihr habt einen etwas anderen Vertriebsweg. Bleibt das so? Wenn ja, warum? Wenn nein: Wann geht ihr den Schritt über den Großhandel?

Zurzeit wägen wir mehrere Optionen gegeneinander ab. Im ersten Jahr unseres Bestehens wollten wir noch keine „Riesenschritte“ gehen, da der Charme des kleinen Familienverlags eigentlich das ist, wofür wir stehen und was wir sind. Ich sage immer: Hier kommt die Ware nicht vom Band, hier produziert man noch mit Herz und Hand!

Jedoch wächst man natürlich mit seinen Aufgaben und deswegen sind wir gerade in Verhandlungen mit uns selbst und machen vor allem auch Kalkulationen für die nächsten Schritte, die wir definitiv gehen. Darauf freue ich mich riesig.

Welches ist denn euer verlagseigener Bestseller? Wie viele Bücher erscheinen bei euch pro Jahr – und was habt ihr fürs kommende Jahr in Planung?

Unser Bestseller ist zur Zeit Das Schwangerschaftstagebuch: Das 1. Mal Mama. Das liegt aber sehr wahrscheinlich daran, dass einfach mehr Menschen wissen, dass es existiert. Die Wege von Google sind ja leider manchmal unergründlich. Danach kommt Das Blogbuch, das seinen ganz eigenen Charakter hat und so ein bisschen als „outstanding“ betrachtet wird. Wobei das natürlich kein Familienbuch ist, aber es wurde dennoch von mir entwickelt, weil ich es als Bloggerin und Geschäftsfrau dringend brauchte. Von daher gehört es zu 100% zu mir wie alles andere. Das wahnsinnige Feedback in den Sozialen Netzwerken dazu ist einfach umwerfend! #Blogbuch

Der verlagsinterne Bestseller: Das Schwangerschaftstagebuch aus dem Rundfux Verlag
Der verlagsinterne Bestseller bei Rundfux: Das Schwangerschaftstagebuch

Dazwischen haben wir einige Saisonbedingte „Bestseller“ wie unser Taufebuch oder das Gästebuch für die Hochzeit. Mit unserem Einhorn-Freundebuch brauchten wir uns während des „Einhorn-Hypes“ auch nicht zu verstecken. ☺

Mich interessiert ja immer Nachhaltigkeit sehr. Inwieweit habt ihr euch mit dem Thema schon beschäftigt, privat, beruflich – oder auch beides?

Bei uns kommt nur und ausschließlich hochwertiges und trotzdem zu 100% recyceltes Papier ins Buch. Mir ist Umwelt und Nachhaltigkeit auch sehr wichtig, weil ich finde, dass wir uns bewusst werden müssen, dass wir Verantwortung für unser TUN tragen. Aber auch dass jeder erst vor seiner eigenen Haustür kehren muss.

Privat sind es so kleine Dinge wie keine Plastikflaschen, sondern ein Wasserspender und öfter mal das Rad …

Gibt es irgendwelche Aktionen oder Events, wo man dich und deinen Verlag im Jahr 2018 kennenlernen kann?

Wir machen gerade die Planung für 2018. Ich möchte auf meine lieben Kollegen Steffi Bieber-Gerseke vom Biber & Butzemann Verlag mit ihrer Buch-Berlin-Messe und Mira Mondstein mit der tollen WestFam-Familienmesse verweisen. Sehr wahrscheinlich werden wir da sein, wenn alles mitspielt. Die Buchmessen sind für nächstes Jahr fest eingeplant.

Wie können dir meine Leser helfen?

Ich würde mich freuen, wenn der oder die eine oder andere mal bei uns vorbeischaut und uns ein bisschen bekannter macht. Übrigens: Wer Lust hat, sich für unseren Newsletter anzumelden, bekommt alle Neuveröffentlichungen 20% günstiger. Wir haben oft Aktionen und kostenfreie Downloads, über die wir auf unserem Blog berichten.

Jede Rezension und jedes liebe Wort ist schon eine große Hilfe, weil es so ungemein anspornt weiterzumachen! Gute Gedanken sind auch immer sehr willkommen!!!

Magst du noch kurz was zu eurer Aktion #liftandrise sagen?

Da bist Du irgendwie nicht ganz unbeteiligt. Du hast eines Tages unser Trostbuch für den Kindergarten geteilt, ohne mich oder den Verlag zu kennen. Das fand ich so toll, weil das genau meine Wellenlänge ist.

 

Karmalama aus dem Rundfux Verlag. Eins von vielen besonderen Kinderbüchern
War nicht unbeteiligt daran, Rena von Rundfux und mich zusammenzuführen: das Karmalama

Jedenfalls habe ich über Instagram tolle Menschen kennengelernt, die alle einfach „coole Sachen machen“. Das ist sehr vielfältig und ich finde jeder, der WAS MACHT, macht es toll und verdient Unterstützung. Die Ellenbogenmentalität gefällt mir gar nicht, denn ich denke, dass man gemeinsam immer mehr schafft. Ich habe das ja auch erst im Jahr 2017 alles kennengelernt und aufgebaut. Da hat mir sehr oft der eine oder andere unter die Arme gegriffen, was mir einen absoluten Aufwind in jeglicher Hinsicht gegeben hat. Ich wollte außerdem ein Netzwerk schaffen, wo Macher zusammenfinden, miteinander wachsen und sich gegenseitig unterstützen. Das ist echt gut angekommen. Bald wird neben unserer Facebookgruppe sehr wahrscheinlich für #liftandrise auch noch ein zusätzliches  Forum auf unserer Seite entstehen. Das beinhaltet ein großes Potential und jeder ist herzlich willkommen mitzumachen! Natürlich zu 100% kostenlos!

Du hast mich über Instagram aufgegabelt. Ist das dein liebster Social-Media-Kanal? Und: Wo findet man euch sonst noch so im Netz?

Ja, so war das. Instagram ist mein Liebling, denn gerade für mich als Illustratorin ist es das Paradies, weil es dort zuallererst um die Bilder geht. Mittlerweile habe ich dort so viele tolle, nette und interessante Menschen hinter den Profilen kennengelernt, dass ich Instagram nicht mehr missen möchte.

Die Standard-Abschlussfrage: Welches Buch aus deiner Kindheit hat dich am meisten geprägt?

Deutsche Fabeln und Märchen (am meisten die Geschichten, die mir meine Oma immer erzählt hat: Der Topf aus Ton und der Krug aus Metall). Das 365 Gute Nacht Geschichten Buch. Felix the Housecat und die Mumins. Danach kam Platsch: die kleine Eule, die Angst im Dunkeln hat und es sollten tausende Bücher folgen.

Herzlichen Dank für deine sympathischen Antworten. Und alles Gute für euren weiteren Weg. Wer weiß? Vielleicht kreuzt sich unser Weg ja sogar mal beruflich. Würde mich sehr, sehr freuen. 😊 Und falls ihr Rena bzw. Rundfux Media Publishing im Netz besuchen wollt, gehts hier entlang:

Webseite: www.rundfux.com

Instagram: https://plus.google.com/u/0/100240890115647391766

Facebook: https://www.facebook.com/rundfux/

Twitter: https://twitter.com/rundfux

Pinterest: https://www.pinterest.co.uk/Rundfux/

Google+: https://plus.google.com/u/0/100240890115647391766

Kooperation statt Konkurrenz. Wenn Kreative einander unterstützen: Die Aktion #liftandrise von Rundfux. Ein Interview mit Gründerin Rena gegen Autorenneid. Inklusive Vorstellung einiger besonderer #kinderbücher #geschenkbücher #kindergarten #eingewöhnung #kindergartenstart #kinderbuchtipp #kinderbuchempfehlung #kinderbuchautorinnen füreinander statt gegeneinander

Kein Interview mehr verpassen? Melde dich einfach schnell für meinen monatlichen Newsletter an:

Bleiben wir in Kontakt?
Falls du immer unter den Ersten sein magst, die Neuigkeiten aus der Branche oder von mir erfahren, dann abonnier doch einfach meinen Newsletter. 1 x pro Monat Vorschläge für einen entspannteren, ungewöhnlicheren Alltag mit Kindern inklusive.
DSGVO-konform

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to top
UA-97123068-1