Blogger … what? Ein weiterer Blogger-Award geistert durchs Netz

Plötzlich war sie da, die Nominierung meines Blogs für den „Blogger Recognition Award“. Das Ganze funktioniert ähnlich wie beim „Liebster Award“, der mich letztes Jahr erreicht hat.

Das sollst du für den Blogger-Award tun

Ich zitiere mal Sonja, die mich nominiert hat:

  • Bedanke dich bei demjenigen, der dich nominiert hat und verlinke ihn.
  • Schreibe einen Beitrag, um deinen Award zu präsentieren.
  • Erzähle kurz, wie du mit dem Bloggen angefangen hast.
  • Gib zwei Ratschläge für neue Blogger.
  • Nominiere 15 andere Blogger für diesen Award.
  • Kommentiere auf den nominierten Blogs, lass die jeweiligen Personen wissen, dass du sie nominiert hast, und verlinke deinen Beitrag zum Award
Anderen Bloggern sagen: You and your content are beautiful. Schön, dass es euch gibt!
Anderen Bloggern einfach mal sagen: Ihr seid toll! (Foto: Hannah Grace, Unsplash)

Who the fuck is Sonja?

Das war mein erster Gedanke, als ich von der Nominierung für den Blogger-Award las …

Kleiner Scherz am Rande. 😉

Ich kenne Sonja schon gefühlt ewig aus dem Netz. Jemand, bei dem in meinem Hirn abgespeichert ist: Musst du unbedingt mal treffen, scheint sehr viel mit dir gemeinsam zu haben. Allerdings hatte ich Sonja auch gleichzeitig als Journalistin in Babypause im Kopf – und war jetzt ganz überrascht, dass sie offenbar schon länger einen ganz tollen Blog hat.

Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass sie ihn wohl gerade erst wiederbelebt hat. Ich habe reingelesen und bin begeistert. Liebe Sonja, ganz herzlichen Dank für die Nominierung. Ich hab mich sehr darüber gefreut. Und ich werde ganz sicher öfter mal bei dir vorbeischauen. 🙂

Aller Anfang ist … ziemlich bescheuert

Ich soll also ganz kurz erzählen, wie ich zum Bloggen kam. Vor vielen Jahren, als ich noch Übersetzerin war, hab ich mich auch schon für Marketing und Netzwerken interessiert – und für neumodisches Zeugs wie bloggen eben. Aber ich hab am Anfang wirklich ausschließlich für meine Übersetzer-Kolleginnen aus der Region geschrieben – und war dann fast schon schockiert, als plötzlich auch ganz andere Leute mitlasen. Den Blog habe ich schon lange eingestampft, weil ich mit dem Übersetzen nix mehr zu tun habe, aber … es war eine gute Übung für mich und meinen aktuellen Kinderbuchautorinnen-Blog. Keine Erfahrung im Leben ist umsonst.

So klappts mit dem Bloggen: Meine 2 Tipps für neue Blogger

  1. Biete Mehrwert. Wer guten Content hat, dem werden die Leute auch folgen. Aber selbst wenn es dauert, bis sich die ersten Follower sehen lassen, bitte nicht den Mut verlieren – und vor allem: Mach keine Kompromisse bei der Qualität. Schreib von Anfang an so, als hättest du 100.000 Follower. Wie sagte gestern jemand zu mir? „Tu, was du liebst, aus ganzem Herzen. Der Erfolg wird deiner Entschlossenheit folgen.“
  2. Bitte, bitte, sieh die anderen nicht als Konkurrenten, sondern als Freunde. Ganz ehrlich? Ohne die Blogger-Community wäre ich ein Niemand. Gut, das bin ich als Autorin mit gerade mal 2 Büchern auf dem Markt auch (noch), aber da beginnt sich langsam etwas zu verändern. Und wem hab ich das zu verdanken? Vor allem anderen Bloggerinnen. Und warum haben die mir geholfen? Weil ich auch helfe. Ein ewiges Geben und Nehmen. Jeder tut das, was er kann – und schon sind alle zusammen einen Schritt weiter. Wie hab ich neulich gesagt? Das mit dem Netzwerken ist wie ein gigantisches Puzzle des Lebens: Du kommst nur dann ein Stück näher an das große, wundervolle, strahlende Endbild, wenn du bei ganz, ganz vielen verschiedenen Menschen auf die Suche gehst – und jeweils mit einem neuen Puzzle-Teilchen wieder nach Hause zurückkehrst.Ein Dankeschön von Kinderbuchautorin Sandra Schindler geht an diese 15 (und mehr) Bloggerinnen

Der Blogger Recognition Award: Ein Dankeschön von Bloggern für Blogger

Ich reiche den Blogger-Award weiter an …

Oh je, jetzt wirds schwierig. 15 Blogs soll ich nominieren? Das sind viel zu wenige. Ich fürchte, ich muss, ähnlich wie bei meinen TOP-5-Kinderbüchern zum Vorlesen mal wieder bisschen schummeln. Los gehts!

  1. Meine liebsten Blogs hab ich ja schon gesammelt, und zwar hier. Von all diesen tollen Blogs greife ich jetzt mal exemplarisch diejenigen raus, die ich in letzter Zeit persönlich irgendwo getroffen habe:
    • Mareike von Mami Startup: Was wäre ich ohne die SEO-Königin und Freebie- bzw. Webseitenexpertin? Was Mareike sonst noch auszeichnet? Sie gehört einer raren Spezies an: Große Klappe und verdammt viel dahinter!
    • Öko-Hippie-Rabenmutter Kathrin, Kira von Happy Babys, Sabrina von Babykeks und Berenice von Phinabelle organisieren verdammt coole Events, die man als Mamabloggerin auf keinen Fall verpassen sollte.
    • Sabrina von Wunschkind – Herzkind – Nervkind kennt sich nicht nur supergut mit Tieren aus, sondern sie hat auch einen sehr erfolgreichen Mama-Blog, auf dem die gleiche Einstellung durchschimmert wie bei mir: bedürfnisorientiertes Erziehen.
    • Verena von Mami rocks tickt ebenfalls ähnlich wie ich. Wer ihn noch nicht gesehen hat, sollte unbedingt bei ihrem Karmakalender vorbeischauen.
    • Martina von Jolinas Welt ist einfach echt. Das sind natürlich alle anderen hier genannten auch, aber bei Martina faszinieren mich die Extreme so sehr: Mal steckt sie alle an mit ihrer Begeisterung, mal ist sie richtig wütend – und das zeigt sie auch, was sie aber nicht weniger liebenswert macht. Ein großes Thema auf ihrem Blog ist das Leben mit Down-Syndrom.
    • Bei Annina von Breifreibaby findet man genau das, was der Blogname suggeriert, präsentiert auf ihre überaus liebenswerte Art.
    • Mama Michi bloggt aus meiner Heimatstadt Aschaffenburg. Über ihre Welt mit Zwillingen und Zusatzkind.
    • Alex von livelifegreen gibt immer wieder schöne Impulse für ein grüneres Leben in München und darüberhinaus.
  2. Weiter gehts mit meinen „WhatsApp-Freundinnen“: Das Schreiben hat uns zusammengebracht und verbindet uns. Neben vielem anderen: Wir sprechen einander Mut zu, lassen mal Dampf ab und versuchen, einander weiterzubringen, weil wir wissen, dass wir zusammen viel stärker sind als allein.
    • Petra Hucke schreibt wunderbare, literarisch hochwertige Bücher, mit denen sie ganz bestimmt eines Tages berühmt wird. Außerdem bloggt sie über das Schreiben und Übersetzen. Wie schön sie schreibt, könnt ihr an diesem Beispiel sehen.
    • Lisa von „Ich lebe grün!“ ist auch Veganerin, lebt minimalistisch und ökologisch. Außerdem gibts bei ihr ganz viele glutenfreie Rezepte.
    • Mit Carmen von Vegane Familien haben wir eine weitere Öko-Veganerin (und diese Kombi ist heutzutage alles andere als uncool oder langweilig). Sie hat gerade ihr erstes Buch über vegane Schwangerschaft und Stillzeit herausgebracht.
    • Mareike hab ich bereits genannt. Im Prinzip muss ich sie doppelt nominieren, weil zur WhatsApp-Gang gehört sie definitiv auch dazu.
  3. Hier kommen die Blogs, mit denen ich gerade was Cooles geplant habe.
    • Conni von Muttersprach erzählt von ihrem Leben als Alleinerziehende. Seit ihrem Bericht über einen Kindergeburtstag aus der Hölle bin ich großer Fan von ihr.
    • Sylvi von Mom’s Favorites and More gibt nicht nur manchmal, sondern sogar sehr oft Off-Mainstream-Büchern eine Chance. Finde ich als alternative Kinderbuchautorin natürlich klasse, ebenso wie die Tatsache, dass sie aus meiner Herzensheimat Leipzig schreibt.
    • An Anja von der Kellerbande können sich einige eine Scheibe abschneiden, was das Netzwerken angeht. Dort gibt es zum Beispiel die schöne Aktion #MutzurLücke.
    • Veronika von Erziehungsgedanken ist Elternberaterin und legt sehr viel Wert auf Eltern-Kind-Bindung.
    • Janina, die Perlenmama, schreibt über eine ganze Wundertüte voller Themen. Auch bei ihr spielt bedürfnisorientierte Erziehung eine große Rolle.
  4. Diese beiden muss ich nennen, weil sie einfach so unfassbar sympathisch sind und ich sie unbedingt mal jenseits der Online-Welt kennenlernen möchte: Andrea von Herzensglückskind und Svenja von Mausekind & Zwergenmann.
  5. Und jetzt gehts ohne Mehrfachnenn-Schummeln weiter mit: Frida von 2kindchaos. Sie ist auch großartig im Organisieren toller Events, Blogger-Stammtische – und lebt ebenfalls vegan.
  6. Nathalie von Ganz normale Mama schreibt auch Bücher. Im neusten gehts um das Thema „Wenn das zweite Kind kommt“.
  7. Auch bei der bedürfnisorientiert und unerzogen lebenden Jeannine von Mini & Me lese ich sehr gerne mit.
  8. Juli liest ist ein Blog, den auch andere Bücherliebhaber gerne lesen. Ich zum Beispiel.
  9. Mari von Baby, Kind und Meer fragt sich bis heute, warum ihr Blog so erfolgreich ist. Schaut vorbei und erratet die Antwort.
  10. Béa und ihr Team von Tollabea schaffen es, ernste Themen gekonnt durch lustige aufzulockern. Eine super Mischung, die auch bei den Lesern richtig gut ankommt.
  11. Gemeinsam mit Edda bloggen noch ganz viele andere, die ähnlich denken. Und zwar grün und häufig auch vegan. Bei The bird’s new nest.
  12. Auch bei Andrea von Runzelfüßchen gehts viel um Nachhaltigkeit und bewusstes, grünes, minimalistisches Leben.
  13. Wer Andrea nennt, muss auch Rahel von Mama denkt nennen, die die gleichen wichtigen, ökologischen Themen abdeckt.
  14. Hebamme Anja schreibt mit ihrem Mann Christian über das Kinderkriegen und Elternsein. Und ein neues Kochbuch von Anja ist auch gerade erschienen: Breifrei! Das Veggie-Kochbuch (eine Gemeinschaftsproduktion mit Star-Koch Björn Moschinski und Loretta Stern).
  15. Last but not least lese ich gerne bei Katja von Home is where the boys are rein, denn dort gibts nicht nur Geschichten aus dem Leben mit 3 kleinen und großen Männern, sondern auch ganz oft Kinderbücher.

Na dann: Ich bin gespannt, wer von den Bloggerinnen und Bloggern die Herausforderung annimmt und den Blogger-Award weiterträgt. Wie sagte Sonja so schön: „Ich weiß – nicht jeder mag Blog Awards oder Nominierungen. Wer Lust hat, macht mit. Und wer nicht, freut sich vielleicht trotzdem über das Lob. Denn nichts anderes soll das hier ja sein.“

Eure Sandra

Bleiben wir in Kontakt?
Falls du immer unter den Ersten sein magst, die Neuigkeiten aus der Branche oder von mir erfahren, dann abonnier doch einfach meinen Newsletter. 1 x pro Monat Vorschläge für einen entspannteren, ungewöhnlicheren Alltag mit Kindern inklusive.
DSGVO-konform

8 thoughts on “Blogger … what? Ein weiterer Blogger-Award geistert durchs Netz

  1. Antworten
    Sonja - 12. Dezember 2017

    Oh danke für die netten Worte! Und tolle Blogs, die du ausgewählt hast. Ich freu mich echt, dass du dir die Mühe gemacht hast. 💖 Ganz liebe Grüße!!

  2. Antworten
    Martina von Jolinas Welt - 13. Dezember 2017

    Ohhh wie lieb <3
    Ich glaube 2017 schaffe ich das nicht mehr, aber muss ja nicht gute Blogs werden ja nicht schlecht, sondern reifen eher noch.
    Du hast 2 großartige Tipps gegeben und du hast mich ziemlich treffend beschrieben 😀
    Dankeschön, ich bin froh dich im Leben 1.0 kennengelernt zu haben
    Martina

  3. Antworten
    Vere Mami Rocks - 13. Dezember 2017

    Danke liebe sandra, auch dass Du den Karmakalender erwähnst, mein Herzensprojekt – heute übrigens hat sich das türchen mit Deinen Energievampiren geöffnet! So ein schöner Beitrag http://mamirocks.com/energievampire/ (ich hatte den Pin jetzt schon fertig, sehr böse mein Energievampir, oder? Obwohl die Perchten eigentlich dazu da sind, die verbrauchten Energien des alten Jahres zu vertilgen…)

  4. Antworten
    Lena & Annina - 13. Dezember 2017

    Wir freuen uns über das tolle Kompliment!

  5. Antworten
    2KindChaos - 16. Dezember 2017

    Huhu, danke dir <3 ich freue mich sehr 🙂 Allerdings habe ich nach dem xten Lieblings Award gesagt dass ich da nicht mehr mitmache, sorry also, geht nicht um dich sondern ist so ein Dino Ding 😀 Liebe Grüße, Frida

    1. Antworten
      Sandra - 16. Dezember 2017

      Kein Thema. Verstehe ich vollkommen. 🙂

  6. Antworten
    Conni - 23. März 2018

    Hallo Sandra, hab heute erst gesehen, dass du mich nominiert hast.
    Vielen Dank!
    Es ist auch immer wieder toll, dass du so viele praktische Tipps auf Lager hast, die du geschickt in deine Beiträge einwebst. Zudem bist du in Sachen Netzwerken echt professionell unterwegs.

    Wegen dem Award: Ich muss gestehen, ich habe bei sowas noch nie mitgemacht und muss mich erstmal reinlesen,wie das Ganze funktioniert. 🙂

    1. Antworten
      Sandra - 23. März 2018

      Danke dir sehr, liebe Conni. Freu mich über das Kompliment. Und die späte Annahme der Herausforderung. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top
UA-97123068-1