Suche
  • info(at)sandra-schindler-schreibt(dot)de
Suche Menü

Über mich

Kurzfassung

Ich schreibe Kinderbücher und behandle dabei manchmal Themen, die es so in der Kinderliteratur noch nicht gab. Mein Erstling, „Der kleine Milchvampir“, hilft Langzeitstillmüttern dabei, ihr Kind abzustillen. Oder am Stillen festzuhalten. Je nach Tendenz. 😉 Das zweite Kinderbuch, Flim Pinguin, hilft Kindergartenkindern, ihre anfänglichen Trennungsängste zu überwinden. Mein Anspruch ist es, Kinder und Menschen, die Kinder lieben, zu unterhalten und ihnen gleichzeitig bei der Lösung bestimmter Alltagsprobleme zu helfen.

Sandra Schindler privat

Das Private ist schnell gesagt: Ich bin verheiratet, habe zwei Kinder und einen Hund und lebe in einem kleinen Dorf mitten im Wald. Familie, Hund und Haushalt verschlingen neben dem Schreiben und meiner inzwischen sehr seltenen Arbeit als Lektorin den Großteil meiner Zeit. Trotzdem finde ich es wichtig zu lesen, habe aber die Angewohnheit, immer mehrere Bücher nahezu gleichzeitig anzufangen. Das Spannendste der bis zu sieben Bücher lese ich dann als Erstes zu Ende.

Ich bin oft draußen unterwegs. Nie werdet ihr mich in einem Fitnessstudio finden. Joggend im Wald schon eher.

Über diese Themen spreche ich am liebsten

  • Spiritualität und Verbundenheit mit allem, was ist (inklusive dem Annehmen dessen, was ist)
  • ökologisches/nachhaltiges/bewusstes/alternatives Leben
  • Sprachen und interkulturelle Begegnungen (gerne auf Englisch, Italienisch oder Spanisch)
  • bedürfnisorientierte Kindererziehung
  • Attachment Parenting
  • Kinderbücher oder das Schreiben im Allgemeinen
  • inspirierende Menschen, die die Welt verändern
  • Macht der Gedanken
  • Sensitivität bzw. Hochsensibilität
  • gesunde/vegane Ernährung
  • Menschen in allen Lebenslagen ([Haus-]Geburt, Hochzeit, Ängste, Freuden, Sorgen, Liebe, Abneigung, Verbundenheit, Missverständnisse, [überwundene] Vorurteile, Erkenntnisse, Tod, Wiedergeburt)
  • besondere Tierbegegnungen bzw. Tiere im Allgemeinen
  • Natur(ereignisse)
  • Psychologie
  • Marketing und Netzwerken
  • Wissenschaft und Forschung (passiv als interessierte Zuhörerin)
  • Mein Projekt Kigastart International
  • Erdbeeren (na ja, wobei: essen ist mir da lieber als sprechen)
Kinderbuchautorin Sandra Schindler

Kinderbuchautorin Sandra Schindler

Ein Hobby: die Musik

Eigentlich mache ich gerne Musik. Früher habe ich diverse Instrumente gespielt, heute beschränke ich mich überwiegend aufs Singen. Ich hoffe, dass ich irgendwann wieder öfter dazu komme, irgendwo aufzutreten, aber momentan hat das Schreiben Priorität.

Aber wie kam ich überhaupt zum Schreiben?

Deutsch zählte nie zu meinen Lieblingsfächern. Die Benotung war für mich so unvorhersehbar wie der Markterfolg eines Erstlingswerks. Mal schrieb ich komplett am Thema vorbei und kassierte eine entsprechende Kritik, obwohl ich meine Geschichte super fand – und dann wiederum hatte ich ein mulmiges Gefühl bei der Abgabe, bekam aber großes Lob für meine Arbeit.

Wahrscheinlich war diese Erfahrung ein Grund dafür, dass ich mich entschied, lieber Fremdsprachen (Englisch, Italienisch und Spanisch) zu studieren. Aber irgendwann hatte ich genug von den Versuchen, das wiederzugeben, was andere in einer anderen Sprache schon gesagt hatten – und entschied mich deshalb 2014, das Übersetzen aufzugeben.

Zu dem Zeitpunkt hatte ich längst meine Liebe zur deutschen Sprache entdeckt und arbeitete als Lektorin.

Die Inspiration: Das eigene Kind

Im Sommer 2015 hatte ich ein Problem: Ich wollte so langsam mein Stillkind dazu bringen, von der Muttermilch abzulassen, und war deshalb auf der Suche nach entsprechender Kinderliteratur. Aber es gab keine. Ich hatte eine Marktlücke entdeckt. Nach einigen Telefonaten (mit meiner Hebamme, einer Stillberaterin und einigen Langzeitstillmüttern) war ich mir sicher, dass das Buch geschrieben werden musste, denn: Ich war nicht allein. Und so entstand das Buch Der kleine Milchvampir, das im September 2016 erschien.

Kurz nach dem Milchvampir schrieb ich noch einige weitere Geschichten, vor allem deshalb, weil ich wieder ein Problem hatte, für das ich eine Lösung in Kinderbuchform suchte, aber keine fand. Also griff ich zur elektronischen Feder. Meine Hoffnung ist, dass meine Bücher irgendwann anderen Eltern helfen, bestimmte Hürden mit ihrem Nachwuchs zu überwinden.

Inzwischen habe ich einige Kurzgeschichten geschrieben, sechs fertige Bilderbücher und einen Kinderkrimi in der Schublade und dazu noch eine Liste mit knapp 60 weiteren Buchideen.

Ich selbst kaufe selten Kinderbücher ohne pädagogischen Wert. Aber ich achte darauf, dass die Botschaft sehr, sehr versteckt ist und entweder ganz dezent oder zumindest auf eine witzige Art vermittelt wird. Und mein Anspruch ist es, genau solche Bücher zu schreiben: Bücher ohne erhobenen Zeigefinger, die unterhaltsam, aber auch manchmal lehrreich sind.

Mein nächstes Etappenziel ist es, zwei angefangene Jugendromane zu vollenden und ein paar weitere Bilderbücher fertigzustellen.

Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht, und freue mich auf viele tolle Begegnungen – mit Kindern und Eltern, Gleichgesinnten, Leserinnen und Lesern und anderen Menschen aus der Literaturbranche.

Und falls du immer unter den Ersten sein magst, die Neuigkeiten aus der Branche oder von mir erfahren, dann komm doch einfach auf meine VIP-Liste. Vorschläge für einen entspannteren, ungewöhnlicheren Alltag mit Kindern inklusive.

Sandra Schindler im Oktober 2017

Zur VIP-Liste:




Merken

Merken

Merken

Merken

%d Bloggern gefällt das: