Suche
  • info(at)sandra-schindler-schreibt(dot)de
Suche Menü

Selbst ermächtigte Bloggerinnen vergeben Buchpreis

Buchkönig Kinderbuchpreis

Dagmar Eckhardt: Von der Buchhändlerin zur Buchbloggerin zum Jury-Mitglied des Buchkönigs, einem Buchpreis für Kleinverlage

Dass sich hier drei Bloggerinnen einfach so selbst ermächtigen und einen Preis vergeben, irritiert wohl.

Diese Worte aus dem folgenden Interview mit Dagmar Eckhardt ließen mich schmunzeln. Vielen Bloggerinnen ist Dagmar ein Begriff, denn sie war vor einigen Jahren eine Mit-Initiatorin der gigantischen Aktion „Blogger schenken Lesefreude“. Mit zwei Blogger-Kolleginnen vergibt sie außerdem dreimal im Jahr den Buchkönig, einen Preis an Kleinverlage für besondere Kinderbücher, um auch den Kleinen in der Branche eine Stimme zu geben.

Dagmar hat zudem viele Jahre als Buchhändlerin gearbeitet. Ich wollte schon immer wissen, wie der Buchhandel seine Bücher auswählt und welche Ereignisse mit Kunden einer Buchhändlerin am ehesten im Gedächtnis bleiben. Ihr auch? Dann lest unbedingt weiter.

Dagmar, wir sind uns zum ersten Mal bei der Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ begegnet, die du mitorganisiert hast. Findet die Aktion auch dieses Jahr statt?

Klar, Blogger schenken Lesefreude, die große Online-Party der Blogger mit vielen Buchverlosungen zum Welttag des Buches am 23. April, findet auch dieses Jahr statt. Ich habe mich dieses Jahr allerdings aus der Organisation weitestgehend zurückgezogen. Sonny und Christina wuppen das alleine. Alle Infos zur Aktion gibt es hier.

Blogger schenken Lesefreude Logo ohne Jahresangabe

Das Logo der Gemeinschaftsaktion Blogger schenken Lesefreude

Aber Blogger schenken Lesefreude ist ja nicht dein einziges Blog-Vernetzungsprojekt. Gemeinsam mit zwei weiteren Bloggerinnen vergibst du dreimal im Jahr den Kinderbuchpreis „Buchkönig“. Wie kam es dazu? Wie ist die Resonanz – und wie wählt ihr eure Bücher aus?

Es war einmal eine kleine Idee, die wollte raus in die Welt. So fangen die meisten Blogger-Projekte an. In diesem Fall ging der Impuls von Wenke Bönisch von der Kinderbibliothek aus. Sie sprach Miriam Schaps von der Geschichtenwolke und mich alias Buchkind-Blog an. Dann haben wir einfach losgelegt. Übrigens geschah alles online, ohne Treffen.

Mit dem Buchkönig-Kinderbuchpreis wollen wir bewusst Bücher aus Klein- und Kleinstverlagen auszeichnen, die es im Trubel der Großbuchhandlungen und im Rauschen der Online-Seiten häufig schwerer haben. Gleichzeitig zeichnen sich diese Bücher aber durch Innovationsfreude und besondere Kreativität aus. Alle Buchkönig-Preisträger, die ihr hier findet, sprechen mit einer eigenen Erzählstimme und überzeugen durch wohl überlegte Illustrationen.

Vor kurzem haben wir den siebten Buchkönig vergeben. Ich könnte jetzt behaupten, dass der Auswahlprozess von geheimen Blogger-Ritualen, die an Magie grenzen, begleitet wird. Aber eigentlich ist alles ganz einfach: eine nennt ein Buch, das sie für preiswürdig hält, und fast immer kennen die anderen beiden das Buch auch schon. Dann folgt eine Fachdiskussion, warum genau dieses Buch einen Buchkönig verdient hat. Manchmal verwerfen wir dann die Idee, was übrigens häufig an den Illustrationen liegt. Doch sehr häufig sind wir uns auf Anhieb einig. Preiswürdige Bücher aus Kleinverlagen gibt es definitiv mehr als genug!

Holzraupe mit Lesebrille Buchkind-Blog

Das Erkennungszeichen des Buchkind-Blogs: Die Raupe mit der Lesebrille

Unsere Blog-Leser und Menschen, die viel mit Kinderbüchern arbeiten, sind begeistert von unserer Auswahl. Den Autoren könnten wir wohl keinen größeren Gefallen tun, als sie und ihre Arbeit zu würdigen. Einige der ausgezeichneten Verlage haben uns in ihren Vorschauen und auf ihren Webseiten zitiert.

So zieht der kleine Buchkönig seine Kreise und diese werden immer größer. Doch allgemein scheint die Buchbranche noch etwas ratlos vor dem Preis zu stehen. Dass sich hier drei Bloggerinnen einfach so selbst ermächtigen und einen Preis vergeben, irritiert wohl.

Buchkönig Kinderbuchpreis

Der Buchkönig, eine Blogger-Auszeichnung für Kinderbücher aus Kleinverlagen

Du hast lange als Kinderbuchhändlerin gearbeitet. Was war das Schönste, was du bei deiner Arbeit erlebt hast? Wie viel Einfluss hattest du auf die Wahl der Bücher, die im Laden zum Verkauf standen? Wie hast du damals Bücher ausgewählt?

Das Schönste ist definitiv, Kinder beim Wachsen zu beobachten. Da gibt ein Kind eine Schulbuchliste für die weiterführende Schule ab und man denkt sich: Ups, habe ich Dir nicht gestern noch Bilderbücher verkauft? Schön ist es, mitzuverfolgen, wie Leseinteressen sich ändern und vielleicht sogar diese Veränderungen mit anzustoßen.

Gerade wenn man in Kleinstädten buchhändlert entwickelt man eine enge Bindung zu seinen Kunden. Man kennt sich und begegnet auch schon mal am Wochenende beim Waldspaziergang einem Kind, das einem freudestrahlend erzählt, wieviel es schon in dem Buch gelesen hat, das es diese Woche gekauft hatte.

Für mich war die Kinderbuchabteilung immer das Herzstück einer Buchhandlung. Dort zeigt sich, wie kundenorientiert die Buchhändler sind. Mir war die Atmosphäre immer wichtig: bei mir durften die Kinder toben oder sich zurückziehen, sie durften alles in die Hand nehmen und ausprobieren. Klar, dass dabei mal was kaputt geht – aber ganz ehrlich: Erwachsene und Hunde haben im Laden mehr Schaden angerichtet.

Ich konnte in all meinen Berufsjahren das Kinderbuchsortiment selbst gestalten. Einkaufen für eine Buchhandlung ist immer eine Gratwanderung. Das Buch muss gut sein. Es muss aber auch verkäuflich sein, aber das ist nicht immer deckungsgleich. Ein zu dunkles Cover, feste Pappseiten für ein Buch, dass sich an größere Kinder richtet, ein Klappentext, der bei den Erwachsenen durchfällt, weil er problematische Begriffe enthält – all das können K.-o.-Kriterien sein.

Jetzt, als Bloggerin, genieße ich es, dass das Thema Verkäuflichkeit keine Rolle mehr für mich spielen muss. Ich darf mich ganz auf die Geschichte und die Illustrationen einlassen – was für ein Luxus!

Dagmar Eckhardt Blogger schenken Lesefreude Initiatorin ehemalige Buchhändlerin Buchkönig Preisverleihung

Dagmar Eckhardt, ehemalige Buchhändlerin und Mit-Initiatorin von Blogger schenken Lesefreude

Liebe Dagmar, ich danke dir ganz herzlich für diesen spannenden Einblick in die Buch- und Bloggerbranche und wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Bloggen und mit dem Buchkönig und viele Leserinnen und Leser.

Liebe Leserin, lieber Leser, möchtest du über künftige Interviews und andere Artikel informiert werden? Dann registriere dich am besten gleich hier:




Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: